20.07.2013: Vue des Alpes - Noiraigue

Zugriffe: 2492

Ursprünglich hatten wir für dieses Weekend geplant, von Vals via Läntahütte über den Soredapass zur Cap. Motterascio zu wandern. Aufgrund der starken Schneeschmelze und damit am Mittag im steilen Abstieg vom Soreda-Pass schwierig zu überschreitenden Bergbäche sowie der erheblichen Gewitterneigung mussten wir diese B+S-3-Tages-Tour abgesagen, bzw. auf nächstes Jahr verschieben.
Als Ersatz organisierten wir spontan eine 2-Tagestour im Jura.

Samstag, 20.07.2013
Bereits um 06:28 treffe ich Sibylle, Philipp, Luk, Cristian und Patricia auf dem HB Winti. Auch Anna ist dabei, sie begleitet uns bis Biel und reist dann weiter nach Genf, um dort Linda abzuholen.
Kurz vor 0900 treffen wir in La Chaux-de-Fonds ein. Wir überbrücken die Wartezeit auf den Bus mit einem Kaffee und um 0930 stehen wir bereits auf dem grossen Parkplatz von Vue des Alpes - die Alpen verstecken sich im Dunst.
Nichts destotrotz machen wir uns auf Richtung Westen. Der Gratweg führt uns über den Tête de Ran zum Mont Racine. Gegen Süden ist die Fernsicht von Dunst und Quellwolken geprägt, gegen Norden bieten sich immer wieder tolle Ausblicke auf die Hügel und Hochtäler des Juras. Die Aufstiege in der schwülen Hitze lassen den Schweiss in Strömen fliessen. In der Métairie de la Grande Sagneule gönnen wir uns eine längere Rast und geniessen Bier, Wurst und feine Rösti mit Pilz (cassolette de chanterelles).
So gestärkt wandern wir unaufhaltsam weiter gegen Westen, vorbei an einsamen Höfen, Pferde- und Kuhweiden und durch schattige Wälder. Bei Tablettes zeigt sich erstmals der Neuenburgersee, etwas später können wir unser morgiges Ziel - Creux du Van - auf der gegenüberliegenden Talseite beäugen.
Im Abstieg nach Noiraigue passieren wir den Einstieg zu einer Via ferrata, welche wir vielleicht bei einem späteren Jurabesuch ein mal begehen werden.
In Noiraigue wird zunächst der Flüssigkeitshaushalt wieder in Ordnung gebracht.
Dann geht's mit dem Zug nach Travers, wo wir im B&B Villa Moncalme die reservierten Zimmer beziehen und uns frisch machen.
Im rustikalen Keller des Restaurant l'ours gönnen wir uns zum Apéro einen Absinth und anschliessend ein feines Nachtessen, bevor wir müde und relativ früh zu Bett gehen.

zu den Fotos

zur Karte mit Route


Profil
DT20130720 VueDesAlpes Profil

Statistik
Länge: 22 km
rauf: 570 Hm
runter: 1100 Hm
Zeit: 8 h (incl. Pausen)